Aktuelles

Zur Übersicht

29.12.2017 | Stefanie Starke | Niederbayern/Passau

„Wir sind überall dort, wo es notwendig ist“

MdL Taubeneder besucht Operativen Ergänzungsdienst der Polizei

Vier verschiedene Einheiten (Einsatzzug, Zivile Einsatzgruppe, Diensthundeführer und Trainer für die einsatztaktische Ausbildung)  sind im sogenannten Operativen Ergänzungsdienst (OED) in Passau organisiert. „Wie der Name schon sagt, wir ergänzen die polizeiliche Arbeit punktuell bei polizeilichen Brennpunkten“, erklärt Helmut Joas, OED-Leiter in Passau, im Austausch mit dem Abgeordneten Walter Taubeneder.



Foto (Stefanie Starke): (v.l.) Zugführer PHK Markus Fink, MdL Walter Taubeneder und OED-Leiter EPHK Helmut Joas.

Der Ergänzungsdienst Passau fungiert als eigene Organisationseinheit, die direkt dem Polizeipräsidium Niederbayern untersteht und örtlich in Passau stationiert ist. Allerdings, „wenn`s brennt, sind wir überall dort, wo es notwendig ist – bayernweit“, betont auch Zugführer Markus Fink. Ob der Einsatzzug, der zum Beispiel bei Volksfesten oder Demonstrationen zum Einsatz kommt, oder die Zivile Einsatzgruppe zur Bekämpfung von Straßenkriminalität – die Polizeibeamten sind zwar in Passau stationiert, aber überall im Einsatz und gehören damit zu einem von drei OEDs in Niederbayern. „Teil unseres Ergänzungsdienstes sind auch Diensthundeführer und Trainer für polizeiliches Einsatzverhalten, die während des gesamten Jahres die Beamten auf Einsätze vorbereiten und Schulungen durchführen“, erklärt Joas weiter. Der OED arbeitet höchst flexibel und ist ein weiteres wichtiges Glied im Sicherheitsgefüge für die Bevölkerung. „Wir sind sozusagen die Feuerwehrler unter den Polizisten“, stellt EPHK Joas vereinfacht dar. Wenn die OED-Beamten nicht gerade die Brennpunkte bedienen, unterstützen sie die polizeilichen Dienststellen vor Ort. „Allein in diesem Jahr waren das 12000 Einsatzstunden“, berichtet Zugführer Markus Fink.

„Das Thema Sicherheit hat hohe Priorität. Es ist gut zu wissen, dass die Polizei hier bestens aufgestellt und organisiert ist“, zeigt sich MdL Walter Taubeneder interessiert von der Arbeit der Operativen Ergänzungsdienste (OED).