Aktuelles

Zur Übersicht

21.12.2018 | Stefanie Starke | Landkreis Passau

„Mit der A94 geht es voran“

MdL Taubeneder hält an A94-Konferenz fest

Zum Jahresende hat sich MdL Walter Taubeneder mit Prof. Dr. Wolfgang Wüst, dem Direktor der Autobahndirektion Südbayern, zum aktuellen Baufortschritt der A94 ausgetauscht. „Zusammenfassend kann man sagen: es geht voran“, so Taubeneder zuversichtlich, nach der schriftlichen Rückmeldung durch die Autobahndirektion.


Foto (Stefanie Starke): MdL Walter Taubeneder vor der Anzeigetafel des Verkehrsleitsystems an der Auffahrt zur A3.
Die Öffentlichkeit möchte Taubeneder unter anderem mit den bereits traditionell abgehaltenen A94-Konferenzen im südlichen Landkreis Passau auf dem Laufenden halten. „In diesem Rahmen können sich Betroffene und Interessierte einbringen, Fragen stellen und werden über den aktuellen Baufortschritt informiert. Daher will ich an dieser Art von Austausch unbedingt festhalten“, so Taubeneder. Der nächste Termin für die Konferenz im kommenden Jahr werde bereits abgestimmt und ist für Ende März, Anfang April anvisiert.
Derzeit kann MdL Taubeneder folgenden Sachstand widergeben: Was den Abschnitt Marktl – Simbach-West angehe, wurde die Voruntersuchung im Sommer 2018 abgeschlossen, ein Vorentwurf soll im Sommer 2019 vorgestellt werden. Für den Abschnitt Simbach-West und Simbach-Ost soll das Ergebnis der Voruntersuchung der Öffentlichkeit in Kirchdorf am Inn und Simbach am Inn vorgestellt werden. Sollte sich bei dieser vorgezogenen Öffentlichkeitsbeteiligung keine Erkenntnisse ergeben, die sich wesentlich auf die Planung auswirken, soll im Jahr 2019 mittels einer öffentlichen Ausschreibung die Planung gestartet werden. Für denTunnel bei Tutting werden aktuell die Fundamente und die Stützwandelemente für die 230 m lange Stützmauer entlang der Innhangleite (Rampe Pocking) betoniert. Für den Abschnitt Malching – Kirchham sind weiterhin folgende Maßnahmen für 2019 geplant: Bis Mai soll die Brücke zur Überführung der B12  fertiggestellt werden, ab Juni nächsten Jahres sollen die zugehörigen Straßenarbeiten zur Verlegung der B12 auf einer Länge von knapp 900 Meter beginnen.

„Als vorbereitende Maßnahmen für den späteren Erd- und Deckenbau der A94 werden in 2019 außerdem noch einige Spartenleitungen (Gashochdruckleitungen, Stromleitungen, Wasserleitungen) verlegt. Die archäologischen Ausgrabungen können im Mai 2019 abgeschlossen werden“, so Wüst in seiner Email an MdL Taubeneder.

Auch die Vorarbeiten für den Abschnitt Kirchham – Pocking laufen, laut Aussage der Autobahndirektion, planmäßig – trotz einiger laufender Verhandlungen. Erste bauvorbereitende Maßnahmen sind bereits geplant. „Hier wollen wir im Rahmen der A94-Konferenz weitere Einzelheiten bekannt geben“, so Taubeneder.
Ein großes Anliegen ist dem Passauer Stimmkreisabgeordneten nach wie vor die Verlegung der Grenzkontrollen auf der A3 in Richtung Süden. Nach Rückmeldung durch Prof. Dr. Wolfgang Wüst würde derzeit noch die Voruntersuchung beim Bundesverkehrsministerium geprüft – MdL Taubeneder fordert in diesem Zusammenhang eine schnellstmögliche Prüfung und zügige bauliche Umsetzung.
Zwischenzeitlich sei zur weiteren Optimierung das angebrachte Verkehrsleitsystem mit zusätzlichen Anzeigen zur Geschwindigkeit für Pkw ausgestattet worden.

„Das Routing System liefert überwiegend zutreffende Anzeigen und hat neben der Veränderung des LKW Verkehrs durch die neue Maut auf Bundestraßen zur Beruhigung der Verkehrssituation beigetragen“, so Wüst weiter.

Der Direktor der Autobahndirektion Südbayern bedanke sich in diesem Zusammenhang bei dem Abgeordneten für die gute Zusammenarbeit. „Der stete und intensive Austausch mit den Vertretern der Autobahndirektion ist gewinnbringend für alle Seiten. Wir freuen uns auf ein nächstes Zusammentreffen“, so Taubeneder abschließend.